Re: Dur Yoga - www.astrovedic.de
Sie sind hier: www.astrovedic.de / Forumnutzung / Forum
Jahresvorschau 2018 am 12. Jan 2018 (online) um 19.30 h - Info-Vortrag Prüfung am 9. Jan (online) - Info-Vortrag Onlineausbildung am 23. Jan (online)

Forum Willkommen im Forum!

Dur Yoga

Wann wird ein Dur Yoga gebildet?
Reicht es aus, dass der 10. Hausherrscher in einem Dusthana steht, oder muss zusätzlich noch ein Übeltäter im 10. Haus sein damit ein Dur Yoga entsteht?
Vielen Dank fürs Antworten
Birgit


Von Birgit am 31.01.2017; 15:05:43 Uhr [1781 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Hallo Birgit,

wenn ich das richtig verstanden habe (?), was bei uns im Script steht, dann genügt es für den Herrscher des 10. Hauses, wenn dieser in einem Dusthana-Haus steht, um ein Dur Yoga zu bilden. Da es ein wichtiges Karmahaus ist, in dem die guten und schlechten Taten eines Menschen beschrieben werden kann ich mir gut vorstellen, dass es schon genügt, wenn der H. v. 10 in einem Dusthana-Haus steht.
Bei der weiteren Variante müssten dann schon mehr Faktoren zusammenspielen, um ein Dur Yoga zu bilden.
Liebe Grüße
Ingrid



Von insoke am 03.02.2017; 11:38:17 Uhr [87 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Hallo Ingrid,
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich war irritiert, weil in unseren Kursunterlagen nur die Stellung in 6,8,12 des 10. Herrschers gefordert ist. In Gudruns Buch ist die Erklärung des Dur Yogas gekoppelt mit der gleichzeitigen Anwesenheit eines Übeltäters in 10.
Ich habe schon ein paar mal leichte Differenzen festgestellt, wahrscheinlich liegt es dann einfach daran dass das Buch schon etwas älter ist.
Ich denke, sich beim Lernen an den Kursunterlagen zu halten ist dann der bessere Weg.
Liebe Grüße
Birgit



Von Birgit am 07.02.2017; 08:33:13 Uhr [2 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Liebe Birgit, liebe Ingrid, liebes Forum,

gerne möchte ich einen Punkt zum Dur Yoga bzw. zu den Yogas allgemein beisteuern. "Dur" bedeutet "schlecht" im Sinne von schwierig. Dieser Überbegriff wird von verschiedenen Klassikern in Variantionen verwendet und beschreibt Situationen, die das Leben eines Menschen schwierig gestalten, u.a. dadurch,dass der Mensch die Früchte seiner Arbeit nicht genießen kann. In unserem Buch bzw. in der Kombination von Buch und Kursunterlagen finden wir insgesamt 3 Arten von Dur Yogas:
1. Die Herrscher der Trikhäuser (6,8 und 12) sind stark und in den guten Häusern (Kendra und Trikona), während dessen Herrscher schwach oder verbrannt sind und in den Trikhäusern stehen.
2. Herrscher von 10 schwach in einem Dushthanahaus
3. Herrscher von 10 schwach in einem Dushthanahaus plus ein Übeltäter in 10

Hier wird einmal mehr deutlich, dass es das eine "richtige" Dur Yoga nicht gibt und dass es nicht weiter bringt, wenn man sich an den exakten Definitionen der Yogas festhält und dann fragt: Ist es eines oder nicht? Wesentlich sinnvoller ist es, das Prinzip hinter den Yogas zu erkennen und zu verstehen, dass in diesem Fall jedes der genannten Yogas Schwierigkeiten bringt und dass dennoch im Einzelfall der Grad der Problematik unterschieden werden muss. Nr. 2 wäre hier sicherlich die mildeste Variante.

Wie bei allen Yogas gilt es also zu erkennen, dass uns die Klassiker helfen sollen, wichtige Signaturen in einem Horoskop nicht zu übersehen und dass wir dann anhand der Anwendung unserer allgemeinen astrologischen Regeln selbst jeweils einschätzen müssen, wie wir die jeweilige Kombination zu gewichten haben. Dabei geht es nie darum zu sagen, dass die eine oder andere Definition des einen oder anderen Yogas richtig oder falsch ist. Unser Prof. Sekhar hat mal gesagt: "Ich kenne kein einziges Yoga. Ich deute Horoskope völlig ohne Yogas, wo ist das Problem?" Das war eine etwas provokante Aussage seinerseits und er verwendet durchaus auch Yogas, doch er wollte deutlich machen, dass wir, wenn wir ein Horoskop verstehen wollen, uns nicht um die Namen der Yogas zu sorgen brauchen. Doch Yogas sind wunderbare Hilfsmittel zum besseren Verständnis des Horoskops, solange wir sie richtig anwenden.

Ich hoffe, das trägt zu Klärung bei,
liebe Grüße
Gudrun


Von Gudrun LS am 07.02.2017; 09:39:38 Uhr [2 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Liebe Birgit, liebe Ingrid, liebes Forum,

gerne möchte ich einen Punkt zum Dur Yoga bzw. zu den Yogas allgemein beisteuern. "Dur" bedeutet "schlecht" im Sinne von schwierig. Dieser Überbegriff wird von verschiedenen Klassikern in Variantionen verwendet und beschreibt Situationen, die das Leben eines Menschen schwierig gestalten, u.a. dadurch,dass der Mensch die Früchte seiner Arbeit nicht genießen kann. In unserem Buch bzw. in der Kombination von Buch und Kursunterlagen finden wir insgesamt 3 Arten von Dur Yogas:
1. Die Herrscher der Trikhäuser (6,8 und 12) sind stark und in den guten Häusern (Kendra und Trikona), während dessen Herrscher schwach oder verbrannt sind und in den Trikhäusern stehen.
2. Herrscher von 10 schwach in einem Dushthanahaus
3. Herrscher von 10 schwach in einem Dushthanahaus plus ein Übeltäter in 10

Hier wird einmal mehr deutlich, dass es das eine "richtige" Dur Yoga nicht gibt und dass es nicht weiter bringt, wenn man sich an den exakten Definitionen der Yogas festhält und dann fragt: Ist es eines oder nicht? Wesentlich sinnvoller ist es, das Prinzip hinter den Yogas zu erkennen und zu verstehen, dass in diesem Fall jedes der genannten Yogas Schwierigkeiten bringt und dass dennoch im Einzelfall der Grad der Problematik unterschieden werden muss. Nr. 2 wäre hier sicherlich die mildeste Variante.

Wie bei allen Yogas gilt es also zu erkennen, dass uns die Klassiker helfen sollen, wichtige Signaturen in einem Horoskop nicht zu übersehen und dass wir dann anhand der Anwendung unserer allgemeinen astrologischen Regeln selbst jeweils einschätzen müssen, wie wir die jeweilige Kombination zu gewichten haben. Dabei geht es nie darum zu sagen, dass die eine oder andere Definition des einen oder anderen Yogas richtig oder falsch ist. Unser Prof. Sekhar hat mal gesagt: "Ich kenne kein einziges Yoga. Ich deute Horoskope völlig ohne Yogas, wo ist das Problem?" Das war eine etwas provokante Aussage seinerseits und er verwendet durchaus auch Yogas, doch er wollte deutlich machen, dass wir, wenn wir ein Horoskop verstehen wollen, uns nicht um die Namen der Yogas zu sorgen brauchen. Doch Yogas sind wunderbare Hilfsmittel zum besseren Verständnis des Horoskops, solange wir sie richtig anwenden.

Ich hoffe, das trägt zu Klärung bei,
liebe Grüße
Gudrun


Von Gudrun LS am 07.02.2017; 09:39:39 Uhr [12 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Liebe Gudrun, liebes Forum,

Danke für diesen so wertvollen Beitrag zum Thema Yogas und verschiedene Definitionen derselben.
Eigentlich hatte ich vor auch auf Birgits Frage zu antworten, Deinem Beitrag ist aber absolut nichts hinzuzufügen.

Auch im Hinblick auf die anstehende Prüfungsvorbereitung wird das viele Fragen beantworten

Liebe Grüße

Jutta



Von Jutta am 08.02.2017; 09:15:06 Uhr [110 Hits] Supervision

Re: Dur Yoga

Liebe Gudrun,
vielen Dank für diese Erklärung, so macht es wirklich Sinn.
Liebe Grüße
Birgit


Von Birgit am 09.02.2017; 15:50:26 Uhr [1714 Hits] Supervision

Sie müssen sich anmelden, um einen Beitrag schreiben zu können.

.

Login

Login
Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.

Media

 

 

.

xxnoxx_zaehler